Sehenswürdigkeiten in Neuseeland – Was man einfach gesehen haben muss!

Sehenswürdigkeiten Neuseeland

Sehenswürdigkeiten Neuseelands

Die Vielfalt an Landschaftsformen, Pflanzen- und Tierarten macht es schwer, die absoluten Tipps zu geben, die auf keiner Reise durch Neuseeland fehlen sollte. Denn jeder hat schließlich auch ein subjektives Empfinden, was er als seine Top 10 benennen würde.

An dieser Stelle sollen jedoch ein paar Ausflugstipps folgen, die nicht nur beeindruckend, wunderschön, sondern teilweise auch einmalig auf der Welt sind.
Dabei ist es egal, ob es sich um die Nord- oder die Südinsel handelt.

Beide Inseln zeichnen sich durch unterschiedliches Klima und Landschaftsformen aus und bieten dahingehend auch unterschiedliche Highlights auf der eigenen Neuseeland-Reise.

Nordinsel Neuseeland

Beginnen wir also ganz im Norden des Landes mit dem Ort Russel. Den kennen Sie noch nicht? Sollten Sie aber! Russel war die erste Hauptstadt Neuseelands und hieß früher noch Kororareka. Hier wurde 1840 der Vertrag von Waitangi unterzeichnet, der dafür sorgte, dass die Souveränität Neuseelands in die Hände von Großbritannien gelegt wurde – im Gegenzug dafür gewährte die Krone Schutz (Waitangi Visitor Center).

In Russel kann man auch die älteste Kirche Neuseelands anschauen, die Christ Church von 1935. Nicht nur die Stadt selbst (ca. 1500 Einwohner), sondern auch die Lage in der Bay of Islands mit klarem, blauen Wasser, wunderschönen Küsten und wie der Name schon sagt, mit einer Vielzahl von Inseln, macht Russel zu einem sehr attraktiven Ausflugsziel. Hier kann man demnach nicht nur die politischen Anfänge Neuseelands aufsaugen, sondern dem wird auch eine herrliche Landschaft drumherum geboten.

Geht man weiter südlich kommt man zu der White Island – Neuseelands aktivsten Vulkan, der von seinem damaligen Entdecker James Cook deswegen so benannt wurde, da von  permanent eine grau-weiße Wolke in den Himmel steigt.
Hierbei handelt es sich um einen submarinen Vulkan, der sich rund 45 nordöstlich von Whakatane befindet. Heute kann man dort nicht individuell hingelangen, sondern muss eine geführte Tour per Boot oder Helikopter buchen, was auch dementsprechend seinen Preis. Man muss an dieser abwägen, sehenswert ist es auf alle Fälle, diesen noch aktiven Vulkan zu erleben. Für diejenigen die gerne tauchen: Das Gebiet um den Vulkan gehört durch das kristallklare Wasser zu einen der attraktivsten Tauchgebiete in Neuseeland.

Ausflugtipps auf der Südinsel

Mit der Fähre geht es von Wellington nach Picton auf die Südinsel, die auf den ersten Blick völlig anders auszusehen scheint als der Norden. Das Klima ist hier gemäßigter und wird durch die Southern Alps noch stärker durch die Berge beeinflusst. Noch etwas anderes unterscheidet sich hier von der Nordinsel – es leben auf 20% mehr Fläche 75% weniger Einwohner! Wer hier unterwegs ist, der findet auf der dünn besiedelten Südinsel noch mehr Einsamkeit und Ruhe. Auch hier gibt es wunderschöne Ecken, die einen Besuch auf alle Fälle lohnen. Hier sind die 5 Ausflugtipps für die Südinsel.

Wo fühlt man sich wie in der Südsee, kann Seelöwen und blaue Pinguine sehen und gleichzeitig im türkisblauen Meer baden und wandern? Das geht im Abel Tasman National Park, dem kleinsten Nationalpark Neuseelands, der nach dem Entdecker Abel Tasman benannt ist. Der Abel Tasman Coast Track gehört zu den Great Walks Neuseelands und das zu Recht: Hier gibt es wunderschöne Strände mit türkisblauen Wasser, üppige grüne Vegetation, ein Marinereservat mit etlichen Tierarten und die Huts, in denen man während seiner Wanderung schlafen kann, sind urig und geben das Gefühl, der Natur auf seiner Wanderung näher zu kommen. Dieser Coastel Track ist aufgrund seines relativ geringen Anforderungsgrades und der Schönheit der Natur ein absoluter Ausflugtipp für jedermann. Wer nicht weiter laufen möchte, kann sich alternativ auch ein Wassertaxi nehmen und die Landschaft vom Wasser aus bewundern.

Die Top Ten der Sehenswürdigkeiten - Von Norden nach Süden

Zeitkalkulation

Wer all diese Sehenswürdigkeiten selber sehen und erleben will, sollte für eine entspannte Reise vier bis sechs Wochen einplanen. Auch wenn Neuseeland flächenmäßig klein ist (mit 267,707km2 ist es knapp 100,000km2 kleiner als Deutschland), so sollte man die Entfernungen zwischen Nord- und Südinsel und zwischen den einzelnen Städten aufgrund der Länge des Landes nicht unterschätzen.

Schließlich gilt es auch zu bedenken, dass die Straßen nicht überall optimal ausgebaut sind, mit anderen Worten, teilweise aus Schotter, Matsch und Kiesel bestehen (vor allem auf der Südinsel) und die Geschwindigkeit dementsprechend reduziert werden muss.

Generell gilt zudem auf den Autobahnen eine Höchstgeschwindigkeit von 100km/h, an die man sich unbedingt halten sollte, da die Neuseeländer bei Geschwindigkeitsüberschreitungen wie auch bei Alkohol am Steuer keinen Spaß verstehen.

Daher gilt beim Reisen, es lieber langsam angehen zu lassen und dafür die wunderbare Aussicht zu genießen, die Neuseeland dem Besucher auf allen Wegen bietet.

Was zeichnet Neuseeland aus?

Die Wasserwelt

  • Traumhaft blaues, grünes und reines Meer
  • Tiefe Bergseen, die noch aus der Eiszeit übrig geblieben sind
  • Tolle Wassersportarten wie Schwimmen, Tauchen, Fischen, Schnorcheln, Kajaken, Jet Ski fahren, Rafting, Wildwasserrafting, Surfen, Segeln und so vieles mehr.
  • Walbeobachtungen vor Kaikoura.
  • Schwimmen mit Delfinen und Robben in freier Natur.
  • Eine einzigartige Unterwasserwelt, ideal zum Schnorcheln und Tauchen.
  • Beeindruckende Flüsse und reißende Wasserfälle.

 

Die Bergwelt

  • Gletscher
  • Gipfel bis zu 3000 Meter
  • Die Southern Alps
  • Tolle Wanderungen und Bergtouren durch die grüne Landschaft
  • Steinhänge
  • Tiefe Spalten und Schluchten

 

Das Land

  • Tolle goldene und einsame Strände
  • Grüne, saftige Wiesen
  • Trockene, steinige Hänge
  • Heiße Quellen
  • Buschland

Es ist hier sehr vieles noch unberührt wie sonst nirgendwo auf der Welt. Es ist viel Land und es sind wenig Einwohner, das macht Neuseeland einfach einzigartig.

Viele Nationalparks und Naturschutzgebiete

 

Tier- und Pflanzenwelt

Eine einzigartige Tierwelt, wie zum Beispiel der Kiwi

Pflanzen, die nur in Neuseeland wachsen und gedeihen

Nutztiere wie Schafe, Pferde, Schweine und Kühe

 

Essen und Trinken

Sehr viel Seafood wie Austern, Garnelen, Muscheln und vieles mehr

Lamm und Kalb sind auch sehr beliebt

Es gibt viele Weinanbaugebiete, daher wird sehr viel Wein getrunken

Da es so viele verschiedene Nationen in Neuseeland gibt, findet man auch in der Küche viele verschiedene Einflüsse. Ob Italienisch, Asiatisch oder Bayrisch, man kann hier alles finden.

 

Kunst und Kultur

Die Kultur wird noch sehr von den Ureinwohner, den Maori beeinflusst. Schöne Schnitzereien und Kunstwerke der Maori sind bei den Einheimischen und Touristen sehr beliebt. Es wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Werte der Maori vermittelt werden.

Seit der Filmtriologie „Der Herr der Ringe“ ist Neuseeland beliebter denn je. Es kommen jährlich viele Urlauber aus der ganzen Welt um sich auf die Reise ins „Auenland“ und nach „Mordor“ zu begeben. Und es ist tatsächlich so, dass viele Teile des Filmes Original in Neuseeland vorzufinden sind. Manches war zwar Kulisse, aber die meisten Landschaftsaufnahmen kann man wirklich betrachten.

 

Für wen ist Neuseeland geeignet?

  • Für alle die offen, ehrlich und aufgeschlossen einer neuen Kultur gegenüberstehen.
  • Für Menschen, die gerne Ihre Freizeit in der Natur verbringen.
  • Für Menschen die gerne Kontakte mit anderen knüpfen und in der Gemeinschaft leben wollen.
  • Für alle, die ein Abenteuer suchen.

Ab nach Neuseeland, hier lebt man, hier genießt man, hier lernt man mit sich und anderen besser umzugehen.

Faszinierendes Neuseeland

Reiseberichte aus einem Land mit unzähligen Naturwundern

Die Sehenswürdigkeiten in Neuseeland haben meist größere Dimensionen: 14 großflächige Nationalparks, Vulkane, Bergketten und Küstenregionen bieten Reisenden auf ihrem Weg durch das Land eine abwechslungsreiche Umgebung und zahllose Foto-Stopps. Die größeren Städte des Landes leben von einer aktiven Geschäftswelt, einem Paradies an kulinarischen Spezialitäten und einer lebendigen Kunst- und Kulturszene- in jedem Fall sind die Neuseeländer sehr aktiv, wenn es um die Gestaltung eines bunten Lebensstils geht.

Wer durch Neuseeland reist, sieht traumhafte Strände, zerklüftete Küsten, schwarze Felder aus Vulkangeröll und satte grüne Wiesen mit Weinstöcken. So vielseitig wie die Landschaft sind auch die Aktivitäten im Land:

Reisende können reiten, Kayak fahren, klettern, wandern, in natürlichen heißen Quellen relaxen, von Brücken (mit Seil an den Füßen) oder mit dem Fallschirm aus Flugzeugen springen, sich in den Großstädten vom aktiven Lifestyle der Neuseeländer anstecken lassen oder allein auf mehrtägigen Wandertouren die Einsamkeit der Wälder entdecken.

Reiseberichte über Neuseeland finden Sie hier – und darunter vielleicht ein paar Insider-Tipps, die Ihre Reise noch interessanter machen.

Tipps zu den Sehenswürdigkeiten in Neuseeland

Outdoor Tipps
Möchten Sie hier einige Outdoor Tipps hinzufügen? Damit man die Tage im Outdoor entspannt genießen kann, müssen ein paar wichtige Grundregeln eingehalten werden: Wälder sind in Neuseeland Urwälder, Straßen sind Feldwege und Flüsse können reißend und gefährlich sein. Nicht zu unterschätzen ist auch die permanente Anwesenheit von Sandfliegen ...

Nationalparks
In Neuseeland gibt es 13 Nationalparks. Sollten Sie einen der neuseeländischen Nationalparks besucht haben können Sie hier Ihre Nationalpark Beschreibungen veröffentlichen. Wer sich für die Fauna und Flora Neuseeland's interessiert, kann auch wissenschaftliche Artikel zur Natur von Neuseeland veröffentlichen.

Wandern
Sieht man die schneebedeckten Berge und die satt grünen Wiesen, zieht es nicht nur Wanderfreunde hinaus in die Natur. Man sollte dabei jedoch seine eigene Fitness nicht überschätzen. Voraussetzung für eine Wanderung ist ebenfalls eine zweckmäßige Ausrüstung, damit die Traumlandschaften nicht zum Alptraum werden. Wir freuen uns über alle Tipps zum Wandern in Neuseeland.

Neuseeland Attraktionen

Neuseeland ist ein beeindruckendes Land in dem man Monate lang herumreisen kann. Sie haben aber nur begrenzte Zeit? Hier eine Liste von Dingen, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten:

Nur Zeit für….

… ein Museum: TePapa Museum in Wellington
Auch wenn Sie eigentlich nicht so kulturell interessiert sind, sollten Sie dieses Museum auf keinen Fall verpassen, hier kann sich groß und klein auf sehr anschauliche Weise zu Themen wie die Kultur der Maoris, Geschichte Neuseelands oder der Tierwelt informieren. Natürlich darf der Spaß nicht zu kurz kommen, so gibt es ein Erdbebensimulator und eine riesige Herr der Ringe Ausstellung.
… einen Aussichtspunkt: Mount Ngongotaha bei Rotorua
Nehmen Sie die Gondel auf den Berg und genießen Sie den Ausblick über die gewaltigen Berge und den See. Anschließend können Sie mit dem luge, einer Sommerrodelbahn ins Tal abfahren.
… einen Strand: 90 Miles Beach, Northland
Relaxen Sie die Sonne am anderen Ende der Welt, gehen Sie Sandboarden oder lernen Sie wie man surft, während Sie den Ausblick auf azurblaues Meer und Dünen an Neuseelands längsten Strand genießen.
für einen Extremsport: Skydiving
Aus 5000 Metern Höhe mit Ausblick auf die gesamte Südinsel Neuseelands ist eine Erfahrung, die Sie definitiv so schnell nicht vergessen werden!
… eine Wanderung: Tangario Crossing
Diese sechs stündige Wanderung führt Sie in verlassene Gegenden Neuseelands einziger Wüste zu Vulkanen und smaragdblauen Seen.
… für einen Wassersport: Kajak fahren im Abel Tasman National Park
Paddeln Sie durch glasklares Wasser und legen Sie an einsamen Inseln an und genießen die Sonne.
…für eine Shopping tour: Cuba Street, Wellington
Hier finden Sie eine gewaltige Anzahl von Second Hand Shops zu hippen aber preiswerten Desingerläden uns kleinen Buchläden außerdem viele Cafés und Straßenmusikanten.

Sehenswürdigkeiten in Neuseeland

Neuseeland – ein faszinierendes Land hinterlässt unvergessliche Eindrücke

Wer denkt, Neuseeland sei nur ein kleiner grüner Inselstaat mit 60 Millionen Schafen und 4 Millionen Menschen irrt sich gewaltig:

Aotearoa, auf Maori das Land der „weißen Wolke“ begeistert als Reiseziel mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

Mit seinen abwechslungsreichen Landschaften hat Neuseeland für jeden Geschmack etwas zu bieten:

Goldene Traumstrände vor türkisgrünem Meer, die nur darauf zu warten scheinen, auf dem Segelboot, im Kayak oder beim Tauchen entdeckt zu werden. Weite einsame Täler, schneebedeckte Berge mit anspruchsvollen Kletterrouten, Vulkane, Fjorde und Hügelland sind ideal zum wandern und bergsteigen. Outdoor-Aktivitäten in der Luft, auf dem Wasser und in riesigen Höhlen sorgen dafür, dass es Sportlern nie langweilig wird.

Mit seinen 14 Nationalparks, zu denen auch Marine-Reservate gehören, stellt Neuseeland seine Natur unter Schutz und ermöglicht Reisenden gleichzeitig leichten Zugang zu diesen einzigartigen Landschaften.

Eine lebendige Maori-Tradition sowie das multikulturelle Flair einer bunten Musik- und Kunstszene tragen dazu bei, dass der Inselstaat auch in seinen Städten einiges zu bieten hat. Und nicht zuletzt sorgt die Herzlichkeit der Neuseeländer, die sich mit ihrem Land und seiner Kultur stolz identifizieren dafür, dass ein Aufenthalt unvergesslich wird.

Einen Überblick über ausgewählte Sehenswürdigkeiten bieten folgende Links: