Schule Neuseeland: Ein Schuljahr oder nur einige Monate in Neuseeland zur Schule gehen? Informiere dich jetzt kostenlos. Unsere registrierten Schulberater helfen bei Einschreibungen für Schüler an den Schulen in Neuseeland von der Vorschule bis zur 12. Klasse.

Kostenfreie Beratung zu den Schulen in Neuseeland. Du möchtest einige Monate oder sogar ein ganzes Schuljahr in Neuseeland verbringen? Informiere dich jetzt kostenlos!

Registrierte Schulberater
International anerkannte Schulen
Freie Schulwahl
Schule Neuseeland

Schule Neuseeland Beratung

Einen Schulaufenthalt in Neuseeland zu planen und in die Tat umzusetzen ist mit viel Aufwand und Unsicherheiten verbunden. Wir beraten dich professionell bei all deinen Wünschen und unterstützen dich intensiv bei der Umsetzung deiner Ziele.

Bewerbung an den Schulen in Neuseeland

Einschreibeservice der Schulen in Neuseeland

Schulen in Neuseeland Unsere registrierten Schulberater helfen bei Einschreibungen für Schüler an den Schulen in Neuseeland von der Vorschule bis zur 12. Klasse.

Alle Fragen zum neuseeländischen Schulsystem,

  1. dem Schüleraustausch mit Neuseeland und den High Schools in Neuseeland,
  2. zur Schülerbetreuung,
  3. zu den Kosten,
  4. zur Beantragung eines Visums,
  5. zu den Teilnahmebedingungen,
  6. und zur Anmeldung an einer Schule in Neuseeland

werden hier beantwortet.

Durch unsere Schülerberatung und Serviceleistungen entstehen keine Kosten, da wir als offizielle Education Agency dem neuseeländischen Bildungsministerium untergeordnet sind.

Schulprogramm in Neuseeland - Bewerbungsschluss

Ein paar Monate oder ein ganzes Schuljahr in den Neuseeland zur Schule gehen und in einer Gastfamilie leben.

Informiere dich jetzt oder bewirb dich gleich!

Bewerbung

Datenschutzhinweis: Mit dem Absenden des Formulars stimme ich der
Datenschutzerklärung zu.

Schulen in Neuseeland -Beratung zu den Schulen in Neuseeland. Neuseeland Ausbildung ist ein kostenfreier Bewerbungsservice der neuseeländischen Schulen.

Kostenfreie Schulberatung
Schulen überall in Neuseeland
Vielfältige Fächerwahl

Schule Neuseeland Ratgeber

Allgemeines zu den Schulen in Neuseeland

Schule NeuseelandIm nachfolgenden bieten wir dir Informationen rund um das Thema Schule in Neuseeland. Wir beraten euch gern über unsere Partnerschulen. Beim "Schule in Neuseeland-Programm" kannst du deine Schule vorab auswählen.

Du kannst dich zwischen staatlichen und Privatschulen in Neuseeland entscheiden.

Eine Schule in Neuseeland ähnelt denen in der UK und Australien. Der Unterricht ist von 9:00 - 15:30 Uhr und es wird eine Schuluniform getragen, welche von den Schülern geliebt wird.

Du kannst zwischen 6 - 8 Kurse belegen und uns vorab darüber informieren was deine Interessengebiete sind damit wir eine passende Schule in Neuseeland für dich finden können.

Welche Schule in Neuseeland

Wir beraten Schüler, Eltern und Lehrer zu den Schulprogrammen in Neuseeland, finden die passende Schule in Neuseeland und organisieren einen individuellen Schulaufenthalt. Unsere langjährige Erfahrung in der Organisation von Schulprogrammen in Neuseeland ermöglicht es uns, die perfekte Schule und den besten Ort in Neuseeland zu finden.

Unsere Berater/innen stehen kostenfrei bei der Bewerbung um einen Schulplatz in Neuseeland zur Seite!

 

Die Vorteile der Schulen in Neuseeland

Bildung an den Schulen in Neuseeland

Bildungsniveau der Schulen in Neuseeland

Schulen in NeuseelandDie neuseeländischen Schulen legen großen Wert auf ein hohes Bildungsniveau und eine persönliche und intensive Betreuung jedes einzelnen Schülers. Daher werden die Klassen stets klein gehalten, um effektiver lernen zu können.

Während Ihres Auslandsaufenthalts ist ein Betreuer der Schule für Sie zuständig. Dieser nennt sich Overseas Student Counselor oder Guidance Counselor und kümmert sich ausschließlich um die Belange internationaler Schüler.

Er stellt Ihnen unter anderem die Schule vor und hilft beim Zusammenstellen des Stundenplans. Als weiterer Berater steht Ihnen der jeweilige Ansprechpartner unserer Partnerorganisation zur Verfügung. Sie werden also mit Fragen oder Problemen nie allein gelassen.

Die Gastfreundlichkeit des Landes spiegelt sich in den Gastfamilien wider, die die internationalen Schüler herzlich und mit offenen Armen empfangen. Wenn Sie sich ebenso freundlich und aufgeschlossen verhalten, werden Sie sicherlich keine Probleme haben.

Wir arbeiten mit einer Partnerorganisation in Neuseeland zusammen, die die Gastfamilien ständig kontrolliert, um zu garantieren, dass Schüler keine bösen Überraschungen in ihrem neuen Zuhause erleben.

Vorteile der Schulen in Neuseeland

Schulen Neuseeland - Vorteile

Schulen Neuseeland
Das neuseeländische Schulsystem ist für einen Auslandsaufenthalt empfehlenswert, da es vom neuseeländischen Staat erlassene Bestimmungen zum Schutz von internationalen Gastschülern gibt.

Colleges (independent state schools) unterliegen dem "New Zealand Code of Practice for the Pastoral Care of Foreign Students".

  • Großer Vorteil ist, dass man sich sowohl Region der Schule als auch den Schultyp aussuchen kann. In Neuseeland gibt es staatliche und private Schulen. Public Schools nennt man die staatlichen Schulen: Sie sind kostenlos für Neuseeländer, während internationale Schüler eine tuition fee zu zahlen haben.
  • Die Schulen in Neuseeland bieten eine einzigartige Auswahl an Unterrichtsfächern, Sport- und Freizeitprogramme.
  • Spezieller Support für Gastschüler: Guidance councillors stehen mit der Fächerwahl und in allen anderen schulischen Angelegenheiten den Schülern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
  • Tagesschulen oder Internate: In Neuseeland hat man auch die Wahl zwischen Tagesschulen und Internaten.
  • International anerkannte Prüfungen: Englischprüfung mit Zertifikat, High School Zertifikat etc.

Weitere Informationen zu den Schulen in Neuseeland gibt es von unserer Bildungsberatung.

Schulen in Neuseeland

High School Neuseeland

High School Neuseeland

High School Neuseeland mit Go To New Zealand Der offizielle Bewerbungsservice der staatlichen und privaten High Schools in Neuseeland. Freie ...
weiterlesen
Schulen Neuseeland Nordinsel

Schulen Neuseeland Nordinsel

Schulen Neuseeland Nordinsel Bewerbungs-und Einschreibeservice - Wir vermitteln den Schüleraustausch an einer Schule in Neuseeland Nordinsel. Die Schulen in Neuseeland ...
weiterlesen
Schulen Neuseeland Südinsel

Schulen Neuseeland Südinsel

Schulen Neuseeland Südinsel Bewerbungs-und Einschreibeservice - Wir vermitteln den Schüleraustausch an einer Schule in Neuseeland Südinsel. Die Schulen in Neuseeland ...
weiterlesen
Outdoor Education Neuseeland

Outdoor Education Neuseeland

Outdoor Education Neuseeland mit Go To New ZealandKostenfreie Beratung zu den Outdoor Education Schulen und High Schools in NeuseelandOutdoor Education ...
weiterlesen

Schulprogramme in Neuseeland

Programme an der Schule in Neuseeland

Schule Neuseeland Unterricht

Unterricht an Neuseeländischen Schulen

Das Schulsystem in Neuseeland ähnelt ein wenig dem deutschen: Insgesamt gehen Schüler hier 13 Jahre zur Schule, entweder auf der Grammar School, der High School oder dem College.

In den höheren Klassen (6th Form, entspricht der 12. Klasse) kann man sich seinen Stundenplan selbst zusammenstellen. Je nach den Wünschen und Eignungen kann man sich mehr auf die Bereiche Naturwissenschaften, Sprachen, Mathematik, Sozialkunde, Wirtschaft, Technologie oder Kunst konzentrieren.

Zuvor muss man jedoch eine Prüfung bestanden haben, um für die höheren Klassen zugelassen zu werden. Danach kann man sich dann 6 Fächer auswählen, die einen besonders interessieren; Problemfächer gehören der Vergangenheit an.

Programmteilnehmer können entscheiden, ob sie an einer High School, einer Grammar School oder einem College lernen wollen. Vor Schulbeginn nehmen sie an einem Vorbereitungskurs teil, der ihnen alle wichtigen Informationen für das Leben und Lernen in Neuseeland vermittelt.

Die Kosten für diesen Kurs sind bereits in den Programmgebühren enthalten (Ausnahmen sind das Mahurangi College und das Orewa College, ein Vorbereitungskurs kostet hier zusätzlich 330 Euro).

Abhängig vom Standort der Schule findet der Kurs entweder in Wellington oder Auckland statt.

Für den Vorbereitungskurs gelten die üblichen Schulzeiten von 9 bis 15 Uhr und einer einstündigen Mittagspause. Hier lernen Sie insbesondere den Umgang mit kulturellen Unterschieden und notwendige Fremdwörter und Fachausdrücke des Schulalltags. Während des Vorbereitungskurses sind Sie bei einer Gastfamilie untergebracht.

Schule Neuseeland

Schule Neuseeland

Neuseelands Schulen werden vom Ministry of Education verwaltet, sollen aber zukünftig privat organisiert werden. Das Schulsystem beginnt mit frühestens fünf Jahren und die Schulpflicht besteht für Students von 6 bis 16 Jahren, so werden in Neuseeland sowohl alle Studenten an den Unis als auch die Schüler in den Kolleges bezeichnet. In dieser Zeit kann das National Certificate of Educationel Achievement (NCEA) Level 1 absolviert werden, was in etwa dem britischen GCSE entspricht. Wenn man zwei Jahre länger zu Schule gehen möchte, kann man das NCEA Level 3 oder auch den sogenannten New Zealand scholarship certification erreichen. Dieser Abschluß entspricht in etwa dem deutschen Abitur oder dem britischen A Level und die Tür zu einem Hochschulstudium öffnet.

Eine Schule in Neuseeland zu besuchen, gibt nicht nur Softskills, sondern verbessert vor allem auch die Sprachkenntnisse in Englisch, der meist verbreiteten Sprache der Welt. Mit diesen Kenntnissen, die man sich leichter in Neuseeland aneignen kann, punktet man nicht nur durch einen außergewöhnlichen Lebenslauf, sondern lernt auch Menschen kennen, die vielleicht sogar zu Freunden werden.

Ein Schuljahr in Neuseeland besteht aus vier Terms, beginnt Anfang Januar und endet Mitte Dezember. Nach jedem Term gibt es 1 bis 2 Wochen Ferien und die Sommerferien dauern 1 bis 1,5 Monate und beginnen anders als beispielsweise in Deutschland erst mitte Dezember. Anders als beispielsweise in Deutschland wird in den neuseeländischen Schulen, Talente, Hobbies und Interessen der Schüler mehr gefördert so das die Students hier deutlich mehr Spaß und Freude am Lernen haben. Auf diese Weise ist es nicht verwunderlich, dass laut Pisa Studie die Neuseeländer gut abschneiden mit einem Resultat unter den ersten sechs Plätzen in allen drei Teilbereichen, die im Jahr 2000 von neuseeländischen Students von 15 Jahren absolviert wurden.

Wer ein ausgewogenes Interesse an Sport hat, kommt hier natürlich auch auf seine Kosten. Die Neuseeländer sind sehr sportvergnügt und lieben jede Freizeitaktivität, die man bei sommerlichen Temperaturen draußen spielen kann. So sind beispielsweise Rugby, Cricket, Softball, Netball, Tennis, Radfahren, Rufern, Golf sowie Wasser- und Schneesportarten sehr beliebt hier. Selbst wenn man noch ein Sportmuffel ist und meint, Sport ist Mord, wird man hier von seinen Nachbarn, Kollegen und Mitschülern garantiert vom Sportenthusiasmus ansgesteckt 😉 Selbst wenn man am Wochenende nur zu den Rugby Spielen zum Zuschauen geht...

Also auf in deine Schule in Neuseeland und nimm alle guten Erfahrungen mit, die du sammeln kannst. Angefangen vom Schulstoff über die Englischkenntnisse bis zu den Softskills.

Viel Spaß in Neuseeland!

Lernen an einer Schule in Neuseeland

Lernen an einer Schule in Neuseeland

Als Schüler nach Neuseeland

In Neuseeland geht das Lernen anders!

Vielleicht wirst du dich wundern, wenn du deine erste Schulstunde in Neuseeland erlebst, denn die Lernatmosphäre ist wahrscheinlich eine ganz andere als in deiner Heimatschule.

In Neuseeland ist deine Selbstständigkeit als Schüler gefragt. Es liegt in deiner Verantwortung an Kursen teilzunehmen und im Lernstoff mitzuhalten. Natürlich musst du auch deine Hausaufgaben gewissenhaft erledigen. Es gilt viel Stoff zu bearbeiten und deshalb musst du dich gut organisieren können. Es wird erwartet, dass du dir in Kursen Notizen machst, damit du diese zu Hause noch einmal ansehen kannst und dich so besser auf die nächste Stunde oder auf eine Klausur vorbereiten kannst. Wenn du dir selbst Zeit gibst, um dich an das Lerntempo anzupassen, dann wirst du es aber ohne Probleme schaffen. Obwohl du als Schüler sehr selbstständig sein solltest, kannst du natürlich auch deine Lehrer um Hilfe fragen oder auch so immer zu ihnen kommen. Du kannst dich ja auch mit den anderen Schülern austauschen. Plagiate sind auch hier strikt verboten; rege Einbringung in Diskussionen im Klassenraum dagegen sehr erwünscht.

Neuseeländische Lehrer stellen selten Fragen, die mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ beantwortet werden können. Vielmehr ist das Ziel, dass du das Kursmaterial verstehst und nicht auswendig lernst. Fakten preisgeben ist also weniger wichtig als Informationen zu interpretieren oder Wissen anzuwenden.

Am Ende eines Kurses bekommst du dann eine ‚grade’ oder ‚mark’. Um in den nächsten Kurs zu gelangen, musst du den aktuellen natürlich bestehen.

English is important.

Ein gutes Englisch ist dafür natürlich unverzichtbar. Schon zu Hause macht es Sinn, englische Filme oder Serien anzuschauen und auch in Englisch zu lesen. Ein passender Film wäre ‚Whale Rider‘, da hier neuseeländische Schauspieler mitspielen und du so den speziellen Akzent kennenlernst. Auch kannst du Vorbereitungskurse  belegen. Wir helfen dir hierbei gerne weiter!

Sobald du in Neuseeland bist, heißt es: Sprechen, sprechen, sprechen! Jede Konversation mitnehmen! So wirst du die Sprach am schnellsten lernen und es macht auch noch sehr viel Spaß, dich in einer neuen Sprache auszutauschen! Du kannst zum Beispiel einem Sportteam beitreten und dort neue Leute kennenlernen. Keine Berührungsängste mit einer fremden Sprache haben lautet hier das Motto. Niemand wird es dir übel nehmen, wenn du Fehler machst. Die meisten Neuseeländer sind zudem sehr geduldig.

Neuseelands ‚Education-System‘ sagt von sich selbst, dass es sehr modern ist. Es verbindet traditionelle Prinzipien mit Innovation, Kreativität und frischem Denken um Führungskräfte des 21. Jahrhunderts auszubilden. Auch international stehen Neuseelands Universitäten in einem guten Licht da. Über die Hälfte der Universitäten befinden sich unter den 500 Top-Unis in der ganzen Welt. Sie zeichnen sich durch starke, internationale Verbindungen aus und arbeiten auch mit Unis in anderen Ländern in Forschungsprogrammen zusammen.

Das neuseeländische Schulsystem

Viele Schüler entscheiden sich dafür ein halbes oder sogar ein ganzes Schuljahr an einer ausländischen Schule zu verbringen um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Am beliebtesten sind dabei englischsprachige Länder, da die englische Sprache immer wichtiger wird. Wem es zu langweilig ist nur nach Irland oder England zu gehen, der sollte sich überlegen ob er sein High School Year nicht in Neuseeland verbringen möchte. Am anderen Ende der Welt kann man viele unvergeßliche Erfahrungen machen.

Das neuseeländische Schulsystem ist in den PISA-Studien immer auf den vordersten Plätzen gelandet und bietet so auch den Gastschülern ideale Lernbedingungen.

Der Unterricht findet in der Regel von 9:00 Uhr bis 15:30 statt und auch danach wird den Schülern noch ein umfangreiches Freizeitangebot geboten. Sie können sich in verschiedenen sportlichen, musikalischen oder kulturellen Clubs anmelden. An vielen Schulen wird in solchen Clubs auch über die Maori Kultur gelernt. So kann man sich bei einem Jahr in Neuseeland mit der kompletten Geschichte und Kultur des Landes vertraut machen.

In Neuseeland haben die Schüler die Möglichkeit in Gastfamilien oder Internaten unterzukommen. Bei einer Unterkunft im Internat sind sie die ganze Zeit mit ihren Mitschülern zusammen und müssen Englisch sprechen. Auch in einer Gastfamilie werden sie nur auf Englisch reden und zudem noch viel über die Kultur und Traditionen Neuseelands lernen, denn hier bekommen sie das Familienleben hautnah mit.

In der Freizeit kann man in Neuseeland tolle Sachen unternehmen, die in der Heimat so gar nicht möglich sind. So kann man schon mal an einem Nachmittag Wale und Delphine beobachten. Auch an sportlichen Aktivitäten gibt es auf Grund der tollen Natur in Neuseeland ein großes Angebot. Man kann Kajak fahren, klettern, Mountainbiken und im Winter sogar Ski oder Snowboard fahren. Und nebenbei hat man noch schöne Großstädte, die ein umfangreiches kulturelles Leben und gute Shoppingmöglichkeiten bieten.

Freizeitprogramme an den Schulen in Neuseeland - Aktivitäten für Schüler in Neuseeland

Programme an den Schulen in Neuseeland

Neuseeland Schulen bieten vielfältige Aktivitäten

Ihr denkt über einen Schüleraustausch nach und wisst nicht für welches Land Ihr euch entscheiden sollt? Gerne überzeuge ich euch, euer Austauschjahr in Neuseeland zu absolvieren. Neuseeland ist bekanntlich das Land der tausend Freizeitaktivitäten. Mit Recht, denn hier sind sogar einige Sportarten erfunden worden. Da es im gesamten Land auch im Winter sehr milde Temperaturen hat, kann man das ganze Jahr über Outdooraktivitäen genießen.

Aktivitäten an den Schulen in Neuseeland

Die Aktivitäten an den neuseeländischen Schulen

High-School Neuseeland - Mehr als nur Schule!

In Neuseeland haben die Schulen schon einiges zu bieten. Hier einige Aktivitäten, die viele Schulen in Neuseeland anbieten.

Hockey, Rugby, Badminton, Basketball, Volleyball, Fußball, Cricket, Tennis, Schwimmen, Netball, Leichtathletik, Cheerleadern, Tanzen, Chor, Orchester, Saxophon gruppe, Musical, Theater, Debattierclub und vieles mehr.

Es werden auch viele tolle Fächer angeboten, die in Europa nicht so typisch sind:

Journalismus, Medienstudien, Gartenbau, Meeresbiologie, Tourismus, Wirtschaft, Management, Rechnungswesen, Jura, Klassische Studien, Psychologie, Kindererziehung, Kunst, Fotografie, Theater, Design, Holz-, Metall- und Textilarbeiten, Elektrotechnik, Informatik, Outdoor Education ...

Ein Austauschjahr an einer High-School bietet also ein Spektrum an Individuellen Möglichkeiten. Hier kann man sich entfalten und neue Freunde gewinnen.

Nach der Schule ab ins Abenteuer!
Nach der Schule hat man viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Man kann in Vereinen Mitglied werden und sich aktiv mit einbringen.

Das Abenteuer lockt:

  • Zelten an entlegenen Stränden.
  • Kajaken, Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen.
  • Skifahren oder Snowboarden.
  • Bungeejumping, Fallschirmspringen oder Klettern.
  • Canyoning, Segeln oder Fischen.

Falls man mal eine Auszeit vom Adrenalin kick benötigt, so kann man sich pulsierende Städte ansehen oder die Kultur der Maori kennenlernen.

In Neuseeland sind die Menschen sehr aktiv. Die Gastfamilien machen in der Regel sehr viel mit den Austauschschülern.

Ein Land wie Neuseeland ist einfach ein Traum und falls man die Möglichkeit bekommt hier einige Zeit zu verbringen, sollte man dies unbedingt nutzen.

Schulprogramm Neuseeland

Aktivitäten für Schüler in Neuseeland

Nach deiner Ankunft in Neuseeland ist zunächst erst einmal alles neu. Langeweile wird hier bestimmt nicht aufkommen.

Trotzdem möchten wir dir an dieser Stelle ein paar Tipps zu Freizeitbeschäftigungen in Neuseeland bieten. Viel Spaß!

Ohne Wasser geht gar nichts.

Wer liebt nicht das Gefühl in einer Achterbahn zu sitzen und kurz vor der steilen Abfahrt oder dem schnellen Looping ein riesiges Kribbeln im Bauch zu haben? Glücklicherweise musst du auf all dies auch im jüngsten Land der Erde nicht verzichten, denn Neuseeland bietet spannende Themenparks mit einer Vielzahl von Aktivitäten an. Von Achterbahnen über Rodelpisten bis hin zu spektakulären Abenteuern, hier wird Spaß geboten!

Natürlich spielt in Neuseeland das Meer eine große Rolle und so darf auch das Element Wasser in den Themenparks nicht fehlen. Die große Auswahl an Wasserparks bietet zum Beispiel riesige Wasserrutschen, Wasserfälle und Lichtskulpturen. Die meisten Parks sind das ganze Jahr geöffnet und locken mit warmen Thermalgewässern. Auch die Tierwelt kommt nicht zu kurz: Unterwasserwelten, Antarktiszentren und Meeresparks lassen tief blicken.
Einmal im Leben mit Delfinen schwimmen.

Doch auch echte Tiere versprechen Aufregung. Als eines der beliebtesten Touristenerlebnisse wird das Schwimmen mit echten Delfinen gehandelt! Diese faszinierenden Tiere bieten ein einmaliges Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Zum Beispiel könnte einer der kleinen, verspielten Dusky Delfine deine Reise unvergesslich machen oder du könntest deinen Freunden von der Begegnung mit einem Hector-Delfin erzählen, der zu den kleinsten und seltensten Delfinen der Welt gehört. Von vielen Orten der Südinsel und auch von der Nordinsel kann man ihn sogar von der Küste aus sehen. Aber keine Angst: Den Delfinen geht es gut! Die Touren-Veranstalter achten darauf, dass den Delfinen nicht geschadet wird und geben zum Teil auch Geld an den Delfinschutz weiter.

Killerwale mal ganz nah erleben.

Auch kannst du an verschiedenen Orten im ganzen Land Wale beobachten. Das Hauptzentrum für die Walbeobachtung ist aber Kaikoura an der Ostküste. Vor allem den Pottwal wirst du hier antreffen. Dieser Wal wird über 15 m lang und kann von dem Punkt das ganze Jahr über gesehen werden. Die bekannten Killerwale, auch Orcas genannt, kannst du von Dezember bis März sehen; die Buckelwale von Juni bis Juli. Täglich werden dreistündige Touren aufs offene Meer angeboten, sofern das Wetter mitspielt.

Hoch hinaus!

Aber auch die Flora Neuseelands hat viel zu bieten. Lasst euch selbst überzeugen, bei einem Blick von dem 328 m hohen Sky Tower in Auckland, der zugleich das höchste Gebäude Neuseelands ist. Neben einem traumhaften Panorama auf die Stadt wird dein Blick über den Hauraki Gulf und die Häfen Waitamata und Manukau schweifen. Solltest du dich in Christchurch aufhalten, fährt dich die dortige Gondola zum Gipfel des Port Hills, wo unter anderem die Stadt, die Banks Peninsula und die Southern Alps bestaunt werden können. In Queenstown fährt die Skyline Gondola 450 m zum Skyline Compley hoch, wo sich Ausblicke auf den Lake Wakapitu und die Remarkables eröffnen. Dort kannst du auch Tandem-Fallschirmspringer beobachten! Wellington bietet wunderschöne botanische Gärten und einen schönen Hafen. Ganz gemütlich kannst du dies mit einer Fahrt im Cable Car genießen.

Fächer an den Schulen in Neuseeland

Die Auswahl der Fächer an neuseeländischen Schulen

Im neunten Schuljahr werden vor allem die sechs Pflichtfächer Englisch, Mathematik, Sport, Naturwissenschaften, Kunst und Musik, sowie Technik, unterrichtet. Aus den zur Verfügung stehenden Wahlfächern müssen zwei Kurse wählt werden, von denen meist einer eine Fremdsprache sein muss.

Je höher die Schulstufe, desto weniger Pflichtfächer müssen die SchülerInnen belegen. Dafür können Sie in Form von Wahlfächern verstärkt ihren eigenen Interessen nachgehen und genießen in vielen High Schools im dreizehnten Schuljahr das Privileg, alle ihre Fächer selbst zu wählen. Pro Schuljahr muss man sechs bis acht Fächer absolvieren, was einen deutlichen Kontrast zum deutschen Schulsystem darstellt.

Insidertipps zum Schulaufenthalt in Neuseeland - Du suchst eine Schule in Neuseeland? Unser Schulprogramm für Neuseeland unterliegt den strengen Bestimmungen des Bildungsministeriums. Wir helfen dir die passende Schule in Neuseeland zu finden.

Schule Neuseeland Kosten

Schulgebühren Neuseeland

Jede Schule hat andere Schulgebühren - Bitte beachten: Sie zahlen die Schulgebühren direkt an die zuständige Behörde.  Wir informieren Sie gerne zu den Preisen und Zahlungsbedingungen der Schule ihrer Wahl.

Schule Neuseeland FAQ

FAQ - Schule in Neuseeland

Fragen zum Schulbesuch in Neuseeland

Fragen zum Schulsystem in Neuseeland

Wie lange beträgt die Schulzeit in Neuseeland?

In Neuseeland geht man 13 Jahre zur Schule.

Wann kann ich meinen Auslandsaufenthalt an einer neuseeländischen Schule beginnen?

Das neuseeländische Schuljahr ist in 4 Terms/Semester unterteilt. Je zu Anfang eines solchen Terms können ausländische Schüler den Schulbesuch starten. Wer ein Jahr in Neuseeland bleiben möchte sollte am besten gleich im Januar zum Schuljahresanfang starten.

Wann beginnen die Terms in Neuseeland?

  • Ende Januar
  • Mitte April
  • Mitte Juli
  • Anfang Oktober

Wann habe ich Schulferien in Neuseeland?

Zwischen Terms liegen je zwischen 1 und 2 Wochen Ferien. Die Sommerferien dauern ca. 1 1/2 Monate und sind ab Dezember.

Was gibt es sonst noch für Unterschiede zum Schulsystem in meiner Heimat?

Neuseeländische Schulen sind Ganztagsschulen (Mo-Fr. 9 bis 15 Uhr). Die staatlichen Schulen in Neuseeland sind vergleichbar wie europäische Privatschulen ausgestattet. Es werden Interessen und Hobbies der Schüler deutlich mehr gefördert als man das gewohnt ist. Somit berichten Austauschschüler dass der Unterricht viel mehr Spass macht als zu hause.

Muss ich Schulkleidung tragen?

In der Regel ja. Zu besonderen Anlässen gibt es jedoch auch die Möglichkeit mal die eigenen Sachen anzuziehen.

Erfahrungsberichte zu den Schulen in Neuseeland

Die Schulen in Neuseeland

Neuseeländische Schulen

Eine traumhafte Landschaft: Seen, Gebirge, schöne Küsten,... Ein aufregendes Stadtleben: pulsierend, kosmopolitisch, Shoppinggelegenheiten en masse,... Wie wäre es, hier in Neuseeland dein Englisch aufzubessern? Überall im Land verteilt, haben wir ausgewählte Sprachschulen, in denen das möglich ist.

Damit du die geeignete Schule für dich findest, stehen wir dir gerne beratend zu Seite. Falls du noch nicht sicher bist, ob du den Schritt, eine ganze Weile aus deiner gewohnten Umgebung herausgenommen zu sein, wirklich wagen willst, sei unbesorgt, denn auch in Neuseeland wirst du schnell Anschluss finden und neue Freundschaften knüpfen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Neuseeländer bekannt dafür sind, äußerst gastfreundlich sowie offen und interessiert fremden Kulturen über sind. Deine Gastfamilie wird dich also sicher herzlich aufnehmen und dir gerne ihr Land und ihre Lebensweise zu zeigen. Umgekehrt werden sie sich bestimmt auch freuen, etwas von dir und deinem Land zu erfahren.

Zum Schulsystem sei gesagt, dass es dem britischen Schulsystem ähnelt, da Neuseeland einst einmal eine britische Kolonie war. Das Schulsystem wurde eben aus dieser zeit in die heutige übernommen. Das besondere an Neuseelands Schulsystem sind die kleinen Klassen. Diese ermöglichen eine höhere Aufmerksamkeit der Lehrer für jeden einzelnen Schüler. Wichtig zu wissen ist auch, dass alle in Neuseeland erworbenen Qualifikationen in der Regel weltweit anerkannt werden.

Um deine Freizeit zu nutzen, bietet dir Neuseeland eine Menge Möglichkeiten, die du vielleicht auch noch nie ausprobiert hast. Einige sind Tauchen, Schwimmen, Surfen, Wandern, Kajakfahren, Paragliding,....die Liste ist lang! 😉 Ausflüge lohnen sich zum Beispiel auf die sogenannte „rauchende Insel“ im Norden des Landes oder in die „neuseeländischen“ Alpen.

Schulen Neuseeland - Erfahrungsberichte

Neuseeland Schule - Erfahrungsbericht von einem Austauschschüler

friends

Eine Woche später fing meine Schule an – eine gemischte Schule mit ca. 1500
Schülern aus NZ, vielen Maoris (Ureinwohner), aber auch internationalen Schülern aus Asien, dem pazifischen Raum und Europa.

Als erstes mussten wir einen Englischtest bestehen und danach durften wir unsere Fächer auswählen.

Ich musste mich an meinen deutschen Fächern orientieren und wählte deshalb Mathe, Französisch, Wirtschaft, Englisch, Sport und Physik aus.

Besonders in Wirtschaft mit den Fachbegriffen hatte ich am Anfang meine Schwierigkeiten, die sich aber im Laufe der Zeit legten.

Die Schule dauerte auf der anderen Seite der Erdkugel von 8.45 – 15 Uhr und um ca. 16 Uhr war ich daheim, um danach noch Hausaufgaben zu machen.

Meine Schuluniform, die alle Schüler bis einschl. 12. Klasse tragen müssen, bestand aus weißem Poloshirt, kurzer Hose, langen Socken und Pullover.

Am Ende der drei Terms erhielt ich jedes Mal einen ausführlichen „Report“, in dem jeder Lehrer die Leistungen und das Verhalten der Schüler beurteilt.

News zu den Neuseeland Schulen
Schule Neuseeland Beratung

Schule Neuseeland - News

Schule Neuseeland - 2018

Wir laden hier regelmässige die aktuellen News zu den Schulen in Neuseeland hoch. Wir sind eine registrierte Schulagentur und helfen jährlich vielen Schülern und Eltern dabei den Schulöaufenthalt in Neuseeland vorzubereiten.

Am 27.1.2018 haben in Neuseeland die Schulglocken das neue Schuljahr eingeläutet. Alle internationalen Schüler, die mit Australien-Ausbildung einen Auslandsaufenthalt an einer Schule in Neuseeland im Januar starten, sind gut in Neuseeland angekommen und haben mit großer Neugierde die ersten Schultage bereits absolviert.

Die Uniformen wurden erworben, die Stundenpläne organisiert und bereits in den ersten Schultagen konnten die Schüler viele neue Freunde aus aller Welt kennenlernen.

Viele Schulen in Neuseeland haben die Ferien genutzt um Modernisierungen vorzunehmen. Das William Colenso College in Napier freut sich nicht nur über eine komplett neu renovierte Turnhalle, sondern auch über 3 neue Lehrer - unter anderem einen neuen Lehrer in Outdoor Education.

Wenn Du an einem spannenden Unterricht und interessanten Sportarten an einer neuseeländischen Schule teilnehmen möchtst, dann ruf uns an oder kontaktiere unsere Studienberater per email oder per Kontaktformular.

Unser Service ist kostenlos!

High Schools in Neuseeland

Schüleraustausch Neuseeland

Schule Australien

Schulsystem Neuseeland - Beratung zum Schulsystem in Neuseeland mit Go to New Zealand, dem neuseeländischen Schulbüro

Registrierte Schulberater informieren zum neuseeländischen Schulsystem. Die Besonderheiten des Schulsystems von Neuseeland. Erfahrungsberichte zum neuseeländischen Schulsystem. Förderungen, Vorteile, Ratgeber

Das Schulsystem in Neuseeland

Neuseelands Schulsystem

Schulsystem NeuseelandNeuseelands Schulsystem unterscheidet sich in vielen Punkten zu dem in deiner Heimat.

Zu Beginn ist es von Bedeutung zu wissen, dass mehr als 80% der neuseeländischen Bevölkerung Briten und Europäer sind. So ist es nicht wunderlich, dass Neuseelands Schulsystem dem des Britischen sehr ähnelt.

Allen ist der Unterschied der Jahreszeiten zwischen Nord- und Südhalbkugel bekannt. So beginnt das neuseeländische Schuljahr im Januar nach den dortigen Sommerferien und endet im November.

Das Schuljahr ist in vier so genannte Terms unterteilt, welche mit jeweils zwei Wochen Ferien am Ende abgeschlossen werden. Neuseeland genießt weltweit ein hohes Ansehen in Sachen Schulsystem. Familien von überall her ermöglichen ihren Kindern einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland, um neben einer hervorragenden schulischen Ausbildung auch politische und kulturelle Eindrücke zu genießen.

Die Schuljahre werden in Grades gezählt. Somit ist die 1. Klasse Grade 1. und die 12. Klasse Grade 12.

An vielen der zahlreichen Schulen in Neuseeland ist das Tragen einer Schuluniform Pflicht. Das tägliche Leben neuseeländischer Schüler findet in der Schule statt, wo sich von morgens bis zum späten Nachmittag aufhalten. Der Unterricht beginnt morgens 8:45Uhr und endet nachmittags 15:15Uhr. Einige Schüler verbringen ihre Freizeit mit ihrem Sportkameraden oder in einem der zahlreichen Clubs.

Sogar diejenigen, die nach Neuseeland kommen, um zu studieren kommen durch zahlreiche Bildungseinrichtungen wie Universitäten und Sprachschulen hier nicht zu kurz.

Also pack deine Sachen und stürze dich in dein Abenteuer!

Die Vorteile des Schulsystems in Neuseeland für internationale Schülern

Die Qualität des neuseeländischen Schulsystems

In Neuseeland die Schulbank drücken.

Ganz vorne im internationalen Vergleich der letzten PISA-Studie befindet sich Neuseeland. Ein Grund mehr, sich für ein High-School-Jahr in Neuseeland zu entscheiden. Ob in den großen Städten oder in der ländlichen Gegend, auf der Nord- oder der Südinsel: Dir stehen viele Türen offen!

Neben dem ausgezeichneten Bildungssystem bietet das Land der ‚langen weißen Wolke‘ auch sehr gute Angebote an kulturellen und sportlichen Aktivitäten.  Du kannst dich also auf ein typisches, aktives ‚High-School-Leben‘  im schönen Neuseeland freuen!


Fakten über das neuseeländische Schulsystem.

13 Jahre gehen neuseeländische Schüler in Neuseeland zur Schule. Das neuseeländische Schuljahr ist in 4 Terms unterteilt.  Dies liegt daran, dass Neuseeland früher eine Kolonie Großbritanniens war und von daher sehr an das britische Schulsystem angelehnt ist. Dein Schulbesuch kann zu Anfang eines solchen Terms starten. Wenn du ein Jahr in Neuseeland bleiben möchtest, solltest du am besten im Januar zum Schuljahresbeginn starten. Die übrigen Terms beginnen Mitte April, Mitte Juli sowie Anfang Oktober. Eine oder zwei Wochen Ferien liegen zwischen den Terms. Die Sommerferien sind länger: Ab Dezember hast du 1 ½ Monate frei!

Wie gesagt, bieten neuseeländische Schulen viele Möglichkeiten, was Aktivitäten angeht. Dies beruht darauf, dass in Neuseeland Ganztagsschulen die Regel sind. Hier werden Interessen und Fähigkeiten der Schüler weit mehr gefordert als zum Beispiel in Deutschland oder Österreich. Dein Stundenplan ist auch auf deine persönlichen Favoriten ausgelegt. Ob der Unterricht auch mehr Spaß macht als zu Hause, musst du selbst herausfinden ☺ In der Regel wird auch Schulkleidung getragen.

Den Schulabschluss in der Tasche – Und dann?

Du hast dich während deines High-School-Jahres in Neuseeland verliebt und möchtest dich dort auch für dein Studium aufhalten? Nach dem Schulabschluss bietet Neuseeland seinen Schulabgängern viele Möglichkeiten:  In den acht Universitäten des Landes kann genauso studiert werden wie in den ‚Private Tertiary Institutes‘, den 25 ‚Polytechnics‘ sowie den sechs ‚Colleges of Education‘.

Die neuseeländischen Universitäten sind ähnlich wie deutsche Fachhochschulen viel praxisorientierter als deutsche. Zunächst studiert man in sogenannten Undergraduate-Programmen (Bachelor), später dann im Graduate-Programm (Master, Doctoral Studies, PhD). Dieselben Programme kannst du auch in den ‚Private Tertiary Institutes‘ studieren, diese finanzieren sich durch Studiengebühren. Den deutschen Fachhochschulen ähneln die Polytechnics sehr. Diese bieten Ausbildungen in den technischen Berufen an. Lehramtsstudenten besuchen eigene Colleges, die Colleges of Education.

Ein Undergraduate-Studium dauert im Regelfall drei Jahre. Studierst du vier Jahre, erhältst du den erweiterten ‚Bachelor with Honours‘. Wie in Deutschland, kannst du auch direkt nach dem Bachelor ins Berufsleben einsteigen. Das Postgraduate-Studium vertieft dein bisheriges Wissen. Schon nach einem Jahr kannst du das ‚Graduate Diploma‘ oder das ‚Postgraduate Diploma‘ erwerben. Dieser Abschluss ist berufsorientierter als der Bachelor. Das Master-Programm dauert im Regelfall zwei Jahre und führt zum Masters Degree. Dieser Abschluss ist noch spezieller und ermöglicht die Aufnahme in eines der forschungsorientierten ‚Doctorate Programme‘.

Möchtest du lieber eine Berufsausbildung anstelle eines Studiums machen, stehen dir zum Beispiel die Fachhochschule, die Berufsfachschule oder ein Berufskolleg offen.

Schulsystem Neuseeland - Qualitätsabsicherung für ausländische Schüler

Schulsystem Neuseeland

Der "Code of Practice for the pastoral care of International Students (as published by the ministry of education)" ist ein Vorschriftencodex zur Betreuung internationalen Schülern.

Das neuseeländische Bildungsministerium bestimmt diverse Kriterien, nach denen die neuseeländischen Schulen richten müssen, um internationale Schüler aufnehmen zu können.

Es geht hierbei darum den Schüler in Neuseeland bestmögliche Bedingungen und entsprechende Rahmenbedingungen zu gewährleisten.

Nur wenn die Schulen in Neuseeland diese Kriterien erfüllen und die Richtlinien unterschrieben haben, wird das Studentenvisum für den Schüler ausgestellt.

Unser Team kann Schülern und Eltern bei der Auswahl einer entsprechenden Schule in Neuseeland helfen!

Wir beraten kostenfrei zum Schulsystem in Neuseeland

Informationen zum neuseeländischen Schulsystem

Bitte Beachten: Beim Schüleraustausch mit Neuseeland müssen jährliche Schulgebühren entrichtet werden; über die genauen Preise können Sie sich bei unseren Beratern kostenfrei Informieren.

Unsere Berater für Schüleraustausch stehen Ihnen jeden Tag (auch Wochenends) via unsere Kontaktform zur Verfügung.

Ihre Antwort bekommen Sie innerhalb von 24h garantiert zugesendet

Informationen für Schüler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Schulsystem in Neuseeland

Über das Neuseeländische Schulsystem

Das Schulsystem in Neuseeland ist in drei Bereiche unterteilt: Primary School, Intermediate School und Senior School.

Die Primary School ist mit unserer Grundschule vergleichbar, sie verfügt über 6 Schulstufen. Die Intermediate School fungiert als Mittelstufe und deckte die Schulstufen 7 und 8 ab. Unter Senior School verstehen die Neuseeländer eine weiterführende Schule, die weitere 5 Klassenstufen (Schuljahr 9 bis 13) beinhaltet.

Die Intermediate School, wo Schüler der Mittelstufe unterricht werden, kann eine selbstständige Organisation sein oder als Teil der Primary School, der High School oder einer Composite/Area School geführt werden. Die Composite/Area Schools, die alle drei Schultypen auf einem Campus vereinen, existieren vor allem in ländlichen Regionen Neuseelands.

Schuljahr in Neuseeland

Das Schuljahr in Neuseeland startet Ende Jänner und endet Mitte Dezember. Im Gegensatz zu Österreich, wo es zwei Semester gibt,  ist das Jahr auf neuseeländischen Schulen in vier Semester untergliedert. Term 1 dauert von Ende Jänner (bzw. auf manchen Schulen Anfang Februar) bis Mitte April. Nach den Osterferien beginnt Ende April Term 2, das Anfang Juli endet. Term 3 dauert von Mitte Juli bis Ende September und Term 4 von Mitte Oktober bis Mitte Dezember.

Jede Schule in Neuseeland verfügt über eine sehr weitreichende Selbstverantwortung und verschiedene Möglichkeiten zur Unterrichtsgestaltung. Während der eigentlichen Schulbildung können Schüler der Institutionen schon sogenannte Credits für bestimmte Qualifizierungszertifikate erwerben. Die Zugangsvoraussetzungen für Hochschulen werden außerdem weniger streng gehandhabt, als in Österreich. Damit die Schulen jedoch auf einem Level agieren, gibt der neuseeländische Staat nationale Richtlinien, Rahmenbedingungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen vor. Die Schüler bekommen außerdem während des Unterrichts Vorgaben, wie sie sich auf Prüfungen vorbereiten sollen (Term 4, Secondary School).

Der Unterricht

Die Klassengröße hängt natürlich von der Region ab. Normalerweise sind jedoch zwischen 19 und 24 Personen in einer Schulklasse. Der Unterricht beginnt gewöhnlich um 9 Uhr und wird täglich um 15 Uhr beendet. Es gibt am Vormittag, zu Mittag und am Nachmittag eine Pause. Um das Zusammengehörigkeitsgefühl einer Klasse in der Primary School zu stärken, werden die Schüler gemeinsam in einer Klasse unterrichtet. Im Gegensatz dazu, besteht in der Secondary School ein Kurssystem. Schüler, die in dieselbe Klasse gehen, nehmen an unterschiedlichen Kurs teilen und sind nicht ständig zusammen.

Zuständig für das Schulsystem in Neuseeland ist das Ministry of Education, welches auch die Rahmenbedingungen, das sogenannte Nationale Curriculum, für alle Schulen festlegt. Die Bildungseinrichtungen müssen sich an den Grundsatzkatalog des Ministeriums halten. Aus dem Nationale Curriculum geht außerdem hervor, dass sich die Schulen auf den Erfolg und die Leistungen der einzelnen Schüler konzentrieren müssen. Wissengebiete, Anforderungen an den Schüler und Fähigkeiten, die erworben werden sollen, werden genauestens beschrieben. Die multikulturellen Begebenheiten der neuseeländischen Bevölkerung müssen von den Schulen ebenfalls berücksichtigt werden.

Curriculum

Zu den wesentlichen Wissensgebieten, die an Schulen unterricht werden müssen, gehören Sport (Health and Physical Education), Kunst (Arts), Sozialkunde (Social Sciences), Technik, Naturwissenschaften, Mathematik und Sprachen.
Außerdem soll jeder Schüler gewisse Fähigkeiten in den Bereichen Kommunikation (communication skills), Rechnen (numeracy skills), Information (information skills), Selbstmanagement (self-management), Konkurrenzdenken (competitve skills), Problemlösung (problemsolving skills), Soziales und Kooperation (social and cooperative skills), Sport (physical skills) und eigenständiges Lernen (work and study skills) erlangen.

Ausschlaggebend für das Curriculum sind ab dem 11. Schuljahr die Voraussetzungen zur Erreichung des „National Certificate of Edcuational Achievement“.

Für jedes Lerngebiet werden im neuseeländischen Schulsystem Standards festgelegt, die von den Schülern erreicht werden müssen. Sie beschreiben ganz genau, was der einzelne Schüler gelernt haben soll und dienen zur Beurteilung. Die Leistung des Schülers wird somit mit dem Lernstandard und nicht mit den Leistungen von Mitschülern verglichen. Durch das Kurssystem werden die Schüler nach ihrem Können eingestuft. Schüler, die in einem Gegenstand besonders talentiert sind, können so auf höherem Niveau lernen. Wer in einem Fach Probleme hat, bekommt in seinem Kurs mehr Aufmerksamkeit und hat nicht das Gefühl zurückzubleiben.

Die Schulen müssen den Eltern regelmäßig Bericht erstatten und angeben, inwieweit sich Schüler verbessert oder verschlechtert haben. Normalerweise erhalten die Eltern einen schriftlichen Bericht, persönliche Gesprächstermine mit Lehrern sind jedoch nicht unüblich.

Schulabschluss

Das „National Certificate of Educational Achievement“ wurde zwischen 2002 und 2004 in Neuseeland eingeführt. Es gibt die Voraussetzungen vor, die Schüler erfüllen müssen, um sich für die Sekundarstufe zu qualifizieren. Das NCEA kann auf unterschiedliche Weise in drei Levels durch die Teilnahme an verschiedenen Kursen erworben werden.

Die meisten Schüler in Neuseeland erreichen das NCEA am Ende der Secondary School. In den letzten drei Jahren dieser Schulart (Jahr 11 bis 13) haben sie genügend Kurse zur Verfügung, um den dritten und letzten Level des NCEA zu erreichen. Das Zertifikat hat ungefähr dieselbe Bedeutung wie die Matura in Österreich.

Anhand der Erfolge der Schüler können Schulen die Effizienz ihrer eigenen Lernprogramme kontrollieren. Diese Informationen sind wichtig für die Planung und Gestaltung neuer Lernprogramme. Aufgrund dieses vielversprechenden Systems schneidet Neuseeland in den PISA-Studien der OECD meistens relativ gut ab. In den letzten Jahren erreichten die Neuseeländer immer einen Rang unter den besten sechs Nationen.

Fächerauswahl

Die guten Ergebnisse hängen auch mit dem vielseitigen System der Fächerauswahl zusammen. Die Neuseeländer legen großen Wert auf die Förderung von kreativen Köpfen, Teamgeist und Verantwortungsbewusstsein. Während die Klassen bis zum 9. Schuljahr noch in sechs Pflichtfächern (Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft, Sport, Kunst und Technik) und zwei Wahlfächern (zum Beispiel Fremdsprachen) unterrichtet werden, nimmt die Zahl der Pflichtfächer zugunsten der Wahlfächer bis der 13. Schulstufe laufend ab. Danach können Schüler an den meisten Schulen ihren Stundenplan beinahe selbstständig zusammenstellen und sich auf die sechs bis acht Fächern konzentrieren, die ihnen am meisten liegen. Die neuseeländischen Schüler werden daher in viel weniger Fächern unterrichtet, als zum Beispiel ihre österreichischen Kollegen.

Das neuseeländische Schulssystem

Vergleich zwischen dem deutschen und neuseeländischen Schulsystem

Schulen in Deutschland und in Neuseeland haben zwar einige Gemeinsamkeiten, weisen an einigen Stellen aber auch große Unterschiede auf.

Mit einer Dauer von 13 Jahren ist die Schulzeit für die neuseeländischen Kinder und Jugendlichen so lang wie noch in den meisten deutschen Bundesländern vor der aktuellen Umstellung auf das Abitur nach zwölf Jahren.

Allerdings unterscheiden sich Aufbau und Einteilung der neuseeländischen Klassenstufen vom System in Deutschland. Während sich die deutsche Grundschulzeit auf vier Jahre beschränkt, werden die „Primary Schools“ in Neuseeland bereits ab dem fünften Lebensalter bis zur achten Klasse besucht.

Im Gegensatz zu den deutschen Grundschülern sind die neuseeländischen Primärschüler also älter, wenn sie auf eine weiterführende Schule wechseln, normalerweise beginnen sie mit zwölf Jahren mit der „Secondary School“.

Dort werden sie dann bis zum Ende ihrer Schulzeit in der 13. Klasse unterrichtet und noch einmal in verschiedene Altersgruppen unterteilt, von den jüngsten, den Juniors, bis zu den Seniors, die den deutschen Oberstufenschülern der Klassen 11 bis 13 entsprechen.

Deutsche Austauschschüler sind in der Regel „Seniors Students“, die meist ihr elftes Schuljahr an einer neuseeländischen High School verbringen und dort für einige Monate in die Uniform ihrer Gastschule und mit ihr in einen neuen Alltag schlüpfen.

Damit sie mit zusammen gleichaltrigen Mitschülern unterrichtet werden, werden Gastschüler in der Regel ein Jahr weiter als in ihrer deutschen Heimat eingestuft, also in die zwölfte Klasse.

Daraus können sich gelegentlich Verschiebungen im Lehrplan ergeben – während in manchen Fächern dieselben Inhalte behandelt werden wie in Deutschland, kommt es vor, dass man in anderen Kursen auch mal ein Thema behandelt, das in der deutschen Schule erst ein Jahr später im Lehrplan erscheint oder bereits unterrichtet wurde.

Das macht aber nichts, denn die Erfahrung zeigt, dass sich Austauschschüler schnell im High School-Alltag zurechtfinden und den Lernstoff gut bewältigen können. Anders als in Deutschland wird das Schuljahr in Neuseeland in vier Teile aufgeteilt und nicht in Halbjahre.

Nach jedem Viertel, einem so genannten "Term", finden zweiwöchige Schulferien statt. Jeder Term dauert rund zehn Wochen und im Sommer gibt es dann die großen Ferien, die wie in Deutschland etwa sechs freie Wochen umfassen.

Fast zwei Drittel aller neuseeländischen Schüler besuchen nach dem Ende ihrer High School-Zeit noch für einige Jahre ein College bzw. eine Universität, um das in der Schule Erlernte zu vertiefen und sich für das Berufsleben weiterzubilden.

Neben den Hauptfächern, also den Pflichtkursen aus den mathematisch-naturwissenschaftlichen, sprachlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereichen, ist das Wahlangebot in Neuseeland groß.

So bieten die Highschools eine Reihe zusätzlicher Kurse an, z.B. moderne Sprachen, Informatik und Technologie, Kunst, Musik, Theater, zahlreiche Arbeitsgemeinschaften, beispielsweise für Fotografie und Schach.

Nicht zuletzt wird auch der Sport großgeschrieben, die Möglichkeiten reichen von Leichtathletik über Fußball, Cricket, Basketball, Gymnastik bis hin zu Laufsport, Rugby und Wassersportarten.

Weitere Informationen zum Schulsystem in Neuseeland