Der Haka ist der traditionelle Ritualtanz der Maori

Rollende Augen und kriegerische Schreie

Der Haka ist der traditionelle Ritualtanz der Maori

Der Tanz beginnt mit rhythmischen Rufen des Anführers, auf welche die Gruppe mit Gesang, Schreien und Gebärden antwortet. Die Knie der Männer sind gebeugt, sie stehen breitbeinig und fest wie ein Fels und beginnen schliesslich, kraftvoll mit den Füßen auf dem Boden zu stampfen und sich mit den Händen auf die Schenkel zu schlagen. Rollende Augen, das Herausstrecken der Zunge und das Schlagen der Fäuste auf die Brust zusammen mit Gesang und Sprechgesang lassen den Haka, den traditionellen Tanz der Maori, zu einer eindrucksvollen Darstellung werden.

Wer einmal einem Haka zusehen darf, kann sich von der Wirkungskraft der Mimik und der Gebärden überzeugen. Der Tänzer vereinigt die Bewegungen und die Ausdruckskraft vieler Körperteile in seinem Tanz und seinem Gesang: Stimme, Augen, Zunge, Mimik, Arme, Hände, Fäuste, Beine und Füße haben ihre jeweils eigene Botschaft und sind doch Teile des Gesamten. Indem Gefühle wie Ärger, Mut oder Freude durch die einzelnen Körperteile gezeigt werden, entsteht der Haka als Gesamtbild. Ursprünglich hatte jeder Stamm seinen eigenen Haka. Am bekanntesten ist heute jedoch der Tanz von Te Rauparaha (1768 – 1849), einem der letzten großen Kriegerhäuptlinge vom Stamm der Ngati Toa.

Der Haka kann sehr aggressiv wirken, ist aber eigentlich kein reiner Kriegstanz. Zwar diente der Haka in Kriegszeiten durchaus dazu, Gegner einzuschüchtern und sich selbst auf den Kampf einzustimmen. Das Wort Haka bezeichnet jedoch allgemein einen Ritualtanz, der ebenso ein freundliches Begrüßungsritual für andere Stämme oder für Besucher ist. Die Männer sind dabei die eigentlichen Tänzer, die Frauen begleiten die Gruppe in den hinteren Reihen mit Gesang.

Touristen können heute an vielen Plätzen in Neuseeland, beispielsweise in Rotorua und Waitangi, einem Haka zusehen, manchmal auch als Begrüßungsritual vor einem traditionellen Hangi- Abendessen. Internationale Bekannheit erlangte der Haka auch durch die All Blacks, die neuseeländische Rugby-Mannschaft. Die All Blacks haben ihren eigenen Haka mit eigens dafür entworfenem Text und vollführen den Tanz vor jedem Länderspiel.