Glacier Country

Franz-Josef- und Fox-Gletscher: Berge, Eis und großartige Aussichten

Das Gletschergebiet an der Westküste der Südinsel, Glacier Country genannt, umfasst neben den beiden mächtigen Gletschern Fox und Franz Josef den legendären Mt. Cook, Neuseelands höchsten Berg, den Mt. Tasman sowie das Regenwaldgebiet des Westland Nationalparks und die Te Wahipounamu Weltkulturerbestätte. Überdies versprühen der Ort Okarito, der Gillespies Beach und die Bruce Bay zauberhaften Küstencharme und auch den weltberühmten „Spiegelsee“ Lake Matheson kann Glacier Country zu seinen Sehenswürdigkeiten zählen.

Der prachtvolle Franz-Josef-Gletscher wird von vielen als der Juwel unter Neuseelands Westküstengletschern betrachtet. Der Gletscher wurde 1865 von dem deutschen Entdecker Julius von Haast in Ehren zu Franz Josef I. von Österreich in dessen Namen getauft. Der Gletscher wird aus den Neuseeländischen Alpen gespeist, seine Abflüsse fließen über den Waiho River in die Tasmanische See. Von seinem Ursprung hoch in den Neuseeländischen Alpen reicht der Franz-Josef-Gletscher tief in den üppigen Regenwald des Westland Nationalparks hinein; innerhalb von nur 11 Kilometern reicht er von einer Höhe von 2700m über dem Meeresspiegel hinab bis auf 240m, was den Franz-Josef-Gletscher zum steilsten und am schnellsten auslaufenden kommerziell genutzten Gletscher der Welt macht. Schließlich sind es die rauen und verfurchten Schluchten und Gefälle, die diesen Gletscher so einzigartig machen und eine dramatische Gletscherlandschaft formen, die dem breiten Publikum nirgendwo sonst auf der Welt zugänglich ist.

21 Kilometer südlich des Franz-Josef-Gletschers, also gerade mal eine 25-minütige Autofahrt entfernt, befindet sich der Fox-Gletscher, Neuseelands größter kommerziell zu Führungen genutzter Gletscher. Der Fox-Gletscher wurde 1872 nach dem damaligen Premierminister William Fox benannt, nachdem er den Gletscher besucht hatte. Seit 1985 befindet sich der Gletscher wieder, nach fast hundert Jahren des Rückzugs, in einer Wachstumsphase und schreitet täglich um 40cm voran. Wie sein nördlicher Nachbar, der Franz-Josef-Gletscher, erhält er seine Zuflüsse aus den Neuseeländischen Alpen. Der Abfluss erfolgt über den Fox River in die Tasmanische See.

Zum Gebiet des Fox-Gletschers gehören neben dem Gletscher an sich und dem charmanten gleichnamigen Dorf, das einen atemberaubenden Ausblick auf Neuseelands Berglandschaften liefert, gewaltige Regenwälder, die erkundet werden können, sowie der legendäre Lake Matheson, dessen kristallklares bei gutem Wetter einmalig den Mt. Cook und Mt. Tasman wider spiegelt und einen Traum für jeden Fotografen darstellt. Der See ist eine fünfminütige Fahrt Richtung Westen vom Dorf entfernt und um ihn herum verläuft ein Wanderweg, der in etwa einer Stunde durchlaufen werden kann. Die Natur in der Gegend um den Fox-Gletscher wirkt noch sehr unberührt. Eine weitere 20-minütige Fahrt vom Lake Matheson liegt Gillespies Beach, an dem eine Kolonie von Pelzrobben beobachtet werden kann.

Von Christchurch ist der Franz-Josef-Gletscher eine 5-stündige Autofahrt entfernt. Ein etwas besserer Ausgangspunkt ist Queenstown (mehr zu Queenstown siehe unten). Von dort aus sind es bis zu dem etwas näher gelegenen Fox-Gletscher 330km, die in gut vier Stunden mit dem Auto zurückgelegt werden können.