College Neuseeland

Reisezeit Neuseeland - Was ist die beste Reisezeit für Neuseeland

Neuseeland Reisezeit

Reisezeit in Neuseeland
In Neuseeland lohnt es sich das ganze Jahr über zu Reisen, jedoch kann es im Sommer in einigen Orten ziemlich voll werden und im Winter sucht man mancherorts vergeblich nach Freizeitangeboten.

Hier ist ein kleiner Überblick über die Reisesituation in Neuseeland:

Die neuseeländischen Sommermonate

Gerade die Monate Dezember, Januar und Februar sind besonders attraktiv zum Reisen. Man kann so dem europäischen Winter entflieht und Weihnachten bzw. Silvester am Strand feiern. Außerdem kann man bei milden Temperaturen das Land erforschen. Doch man sollte sich auch bewusst sein, dass in dieser Zeit alle Neuseeländer inklusive der Schulkinder ihren Jahresurlaub haben und es lieben, im eigenen Land zu verreisen. Hinzu kommen die vielen Touristen, die Neuseeland mit Vorliebe im Sommer besuchen. Das führt zu vollen Straßen, Städten, Stränden, Wanderrouten und Unterkünften. Außerdem steigen zu dieser Zeit die Preise von Autovermietungen und Hotels. Gerade in Orten wie Wellington, Queenstown, Wanaka und Nelson muss man sich im Voraus um Unterkünfte kümmern. Sommersaison ist auch Festivalsaison - es ist daher ratsam sich zu informieren wann, wo, welche Festivals sind, da zu dieser Zeit schon Monate vorher alles ausgebucht ist. Aber man sollte sich von all diesen Dingen nicht verunsichern lassen, denn es ist wunderschön im Sommer zu reisen. Gerade wegen der vielen Festivals, den schönen Wanderrouten, den unzähligen Aktivitäten an Land und im Wasser lohnt es sich im Sommer zu reisen. Wer flexibel unterwegs ist, hat auch im Sommer die Möglichkeit einsame Strände und Wanderwege zu finden.

Der neuseeländische Spätsommer

Im März und April ist der Touristenansturm vorbei. Das bedeutet, dass die Preise für Autovermietungen und Unterkünfte sinken und auch einfacher verfügbar sind. Außerdem ist das Wetter immer noch mild und die Gewässer sind noch angenehm aufgeheizt von den Sommermonaten. Die Angebote für Unternehmungen werden ebenfalls günstiger und im April ist man meist nur in kleinen Gruppen unterwegs. Diese Zeit ist ideal zum Reisen in Neuseeland.

Der neuseeländische Winter

Von Mai bis August muss man in Neuseeland mit Schnee und viel Regen rechnen. Dafür sind in dieser Zeit die Preise für Mietautos und Unterkünfte in Küstennähe am billigsten. Wer sich für Ski- und Snowboardfahren interessiert wird in diesen Monaten voll auf seine Kosten kommen. Die Skisaison beginnt Mitte Juni und kann bis Mitte September andauern. Unterkünfte in den Skiregionen sind dann auf dem gleichen Preisniveau wie im Sommer in den Küstenregionen. Die Reisezeit im Winter ist für alle geeignet, die günstig Reisen und Landschaften für sich allein entdecken wollen. Das Wetter ist jedoch eher rau, kühl und regnerisch. Außerdem ist damit zu rechnen, dass viele Wanderwege aufgrund von Schneefall und Regen nicht begehbar sind. Verschiedene Touren und Freizeitangebote werden in den Wintermonaten nicht oder nur vermindert angeboten. Wenn man jedoch eine Tour ergattert, ist diese meist sehr günstig.

Der neuseeländische Frühling

Das Wetter ist von September bis November durchwachsen. Während man schon in der Region um Auckland im Ozean baden kann, fällt auf der Südinsel im September und Oktober noch Schnee. Zwar wird es wärmer, aber es kann in den Nächten immer noch sehr kalt werden. Auto- und Wohnwagenvermietungen sind immer noch sehr günstig. Die Preise ziehen aber schon im November an.
Im September kommen die meisten Traveller in Neuseeland an. Daher gibt es zu dieser Zeit wenig Jobangebote in den Regionen Auckland, Wellington und Christchurch. Es empfiehlt sich demnach, den September als Reisemonat einzuplanen und die Zeit zu nutzen, sich in Neuseeland einzuleben. Ab November stabilisiert sich die Lage dann und die Jobangebote steigen aufgrund der anstehenden Sommermonate und Erntezeit wesentlich.