Neuseeland – eine Reise in vertraute Ferne
Tagebuch unserer Reise vom 1. August bis zum 30. August 2004,

Eigentlich hat Neuseeland nicht ausdrücklich auf meiner persönlichen Reiseagenda gestanden. Sehnsüchte gab es schon – Neuseeland war damals das Ziel meiner häufigsten Tagträume im Erdkundeunterricht der frühen 60er. Woran das lag, weiß ich nicht. Auch seltsam: ich dachte dabei nicht an Abenteuer und Trekking in den Southern Alps, sondern an wunderbar türkis-blaues Meer, Sonne und weißen Strand.

Aber das ist über vier Jahrzehnte her. Dies habe ich im Planungsgespräch über den diesjährigen Sommerurlaub nur am Rande erwähnt. Das reichte jedoch Anne, zwei Flüge für die Sommerferien zu reservieren. Think big. Follow your dreams.

Hugo Bühren

Queenstown – Franz Josef Glacier

Queenstown - Franz Josef Glacier - 12. August Oh je, es hört gar nicht mehr auf. Der Wetterbericht spricht von den ergiebigsten Regenfällen seit Jahren. Im Milford Sound war übrigens „Land unter“. Aber, sei´s drum. Es ist Winter – hatten wir mehr erwa...

Kaikoura - Picton

Kaikoura - Picton - 16. August Southerlies – dieses Wort jagt dem gemeinen Kiwi einen Schauer über den Rücken. Southerly winds bringen nur Schlechtes nach Neuseeland: Kälte, Schnee und schnelle Luft. The Press aus Christchurch titelt: „Weather danger...
Picton - Wellington

Picton - Wellington

Picton - Wellington - 17. August Annes Handywecker reißt uns aus dem Schlaf: 6:40 Uhr. Rings um uns herum dunkle Stille. Wir sind der einzige Campervan. Die anderen paar Leute sind Dauercamper (aber ohne ein so schönes Vorzelt wie Sabrina und Uwe a...
Wellington – New Plymouth

Wellington – New Plymouth

Wellington - New Plymouth - 18. August Spectecular – das ist das meistbenutzte Wort in den Reiseführern über Neuseeland. Wenn es auf eines wirklich zutrifft, ist es der Sturm letzte Nacht, der heute Morgen immer noch anhält. Mit 170km/h in den Spit...

New Plymouth - Rotorua

New Plymouth - Rotorua - 19. August Es geht weiter auf der SH 3. Die Nacht war ruhig, wir haben gut geschlafen. Das gibt uns wieder Mut und Kraft für die nächste 310km-Etappe nach Rotorua. Und: das Wetter ist relativ gut, der scenic view wunderbar. V...
Neuseeland Rundreise - Rotorua

Neuseeland Rundreise - Rotorua

Rotorua 20. August Heute ist Pause angesagt: nur lokales Sightseeing. Und dafür gibt es aber auch in Rotorua genug Möglichkeiten. Erst am späten Vormittag geht´s los. Te Whakarewavewa Thermal Village – „we have it all“, so heißt es im Prospekt. Das heißt:...

Waitangi – Houhora Heads

Waitangi – Houhora Heads - 24. August Now we are one nation soll Captain William Hobson gesagt haben, als er am 6. Februar 1840 im Auftrag der Britischen Krone und 43 Maori-Häuptlinge (bis September waren es 500) den Vertrag von Waitangi unterzeichnet ha...

Auckland – Thames

Schweinebraten ist besser als Suppe Unser Held Levi war Grundschullehrer und setzte uns am nächsten Tag auf dem Weg zu seinen kiddies frühmorgens in der Nähe des Motorways ab. Der Motorway in Neuseeland ist vergleichbar mit der Autobahn in Deutschland: me...

Auckland

Warum ich Auckland nicht mag Nach etwa einem Monat Tramperreise durch den Norden kehrten Rani und ich nach Auckland zurück. Und seit etwa einer Woche hänge ich über diesem Satz. Bin blockiert und fühle mich unfähig dazu, ihn weiter zu führen und z...

Ruakaka – Omaha

„Sieht so aus, als könnte ich einiges von euch lernen“ Einer von Tommys Kumpeln nahm uns am Morgen des dritten Tages im weißen Pick-Up mit und setzte uns wieder etwas südwärts am Highway ab. Er musste zum Arzt, weil er seit drei Wochen mit einem gebroch...

Whangarei - Waipu

  Wie Ex-Knackis feiern Doch wir kamen am nächsten Tag ohne Brats Hilfe zurück in die Zivilisation und schafften es sogar noch weiter bis zum Strand von Waipu. Wobei wir unter sengender Hitze gefühlte zwei Stunden durch Whangarei latschen un...

Kerikeri – Whangarei

  Vom Schrottplatz in den Märchenwald Am vierten des Dezembers schafften wir es dann endlich, uns von Kerikeri loszureißen. Nicht ohne davor jedoch auf unserem Schrottplatz dem Christkindl einen Brief mit unseren Weihnachtswünschen zu hinterlegen. Di...

Kerikeri

Über das Glück Wir unterlagen dem Zauber dieses einfachen Städtchens. 6 Tage lang konnten wir uns nicht davon losreißen. Wenn der Morgen die Sonne an den Himmel schickte, gab es ein selbstgepflücktes Mandarinen-Frühstück, dann packten wir unsere Sachen...

Kerikeri

Plantagenparadies Und dann kam der Tag, an dem wir uns von unserem Chauffeur trennen mussten. Nach 6 Tagen gemeinsamer Abenteuerlichkeiten setzte er uns in Kerikeri, der Fruit-Picking-Stadt des Nordens, aus. Nicht ohne uns davor jedoch erst zu einem...

Karikari Peninsula

Heimweh Nach unserem kleinen Bad im Meer (ich bin über einen Rochen geschwommen! – unabsichtlich) brachen wir dreisten Drei auch schon wieder auf und es ging gen Süden – heimwärts für Campbell. Er sehnte sich langsam schon nach seinen „mates“ und wurde e...

Spirits Bay

Wir leben doch im Paradies Der oberste Norden So pesten wir also an einem schönen Sonntagmorgen bis hoch zur Spitze der Nordinsel. Unsere, immer noch mit Luft gefüllten, Isomatten steckten die ganze Fahrt über kreuz und quer wie die sperrigen Br...

Ninety Mile Beach

Die Autobahn aus gelbem Sand Wir schliefen auf der ausgebreiteten Zeltplane auf dem Grasstück neben dem Auto. Der Nachthimmel war klar und von blitzenden Sternschnuppen erfüllt – aber klirrend kalt. Die ersten Sonnenstrahlen kitzelten unsere Nasenspitzen, die...

Kaihu

Alles Geschmackssache Am nächsten Tag brachen wir wieder auf, fuhren an all den Opossumleichen vorbei und schlugen unseren Weg Richtung Süden ein: Campbell wollte uns die Kauri  Bäume von Kaihu zeigen. Der hellblaue Triumph schlängelte an Flachs, Farn...

Cape Reinga

Cape Reinga Bis zum nördlichsten Punkt von Neuseeland Unsere knapp dreiwöchige finale Rundreise über die Nordinsel bevor wir mit der Fähre auf die Südinsel nach Picton übersetzen, führte uns auch zum nördlichsten Punkt Neuseelands – Cape Reinga! ...

Russell

Wie Fischermänner feiern Nach 8 Tagen auf schunkelnder See betraten wir endlich, endlich wieder Land! Wir legten um 6 Uhr morgens am Hafen in Russell an und Adam scheuchte uns sogleich vom Boot, damit er es von seiner 7 Tonnen schweren Ladung Fisch ...

Cape Reinga und die Three Kings Islands

  Medea Somewhere on the Ocean… Der Kutter war nicht von besonderer Größe, aber auch nicht gerade klein. Es war aus robustem Holz gebogen, Adam´s eigener Stolz und auf den Namen „Medea“ getauft (hat ein Schiff keinen Namen, bringt es nämlich ...

Russell

„Ya wanna cum fishin`?“ Der nächste Tag startete mit guten Verheißungen: Wir waren ausgeruht wie Eichhörnchen nach einem langen Winterschlaf. Eine Nacht auf einer echten Matratze war nach einer guten Woche Isomatte ein wahrer Luxus für uns geworde...

Ruakaka

  Bruce Ruakaka – Russell Kaum standen wir also wieder am Highway, dauerte es keine zwei Minuten und ein großer, grauer Toyota hielt. Der Fahrer hüpfte fast zeitgleich mit dem Anhalten des Autos auf den Seitenstreifen, um uns mit den Rucksäcken zu h...

Feiertage Neuseeland

Feiertag der griechischen Göttin Hekate Hekate Wir hatten Omaha mittlerweile verlassen und in Dave einen Aufpasser gefunden. „Daddy Dave“ erscheint nun, wenn ich in meinem Telefonbuch nach „D“ suche. Egal, was passieren würde – er wäre immer für un...

Omaha Pakiri Beach

Der dritte Tag Für die Nacht am Pakiri Beach mussten wir unser Zelt aufschlagen, da es nach Regen aussah. Rani und ich hatten beim Kauf des Zeltes richtig gut auf die Farbe geachtet: knallorange. Nach dem Aufstellen sah es aus wie eine untergehende ...

Waiwera Pakiri Beach

Kiwianische Weisheit Wir verbrachten unsere erste Nacht unter dem Himmelszelt und als wir frühmorgens zerzaust aus dem Busch gekrochen kamen, waren wir heilfroh, nicht vom Ranger erwischt worden zu sein. Unser Lager hatten wir nämlich in einem öffentlichen Pa...

Andrew

  Auckland – Waiwera Seit zwei Tagen saßen meine Freundin Rani und ich im Hostel fest. Wir hatten schon von Deutschland aus – vorbereitend und planend, wie der brave Staatsbürger so ist – unsere Betten gebucht, um uns die Zeit zu nehmen, noch al...

Te Puru

Festessen Nachdem Mandy in ihrer roten Kiste schließlich davon gerumpelt war  - nicht ohne uns alle jedoch noch einmal zu ihr in das vegetarische Restaurant, in dem sie ja als Köchin arbeite, einzuladen – hieß uns Sabine dann endlich willkommen. Ihr H...

Coromandel Peninsula

Kajak, Kanu, Coromandel Am nächsten Tag luden wir Sabine und ihre dreibeinige Bulldogge zum Frühstücken ein. Die beiden verdrückten zusammen die gesamte Speisekarte des kleinen Lokals. Gesättigt lehnte sich Sabine schließlich zurück, die Beine weit a...

Gisborne – Lake Tutira

Kannibalismus? Als Dank für diese zauberhaften Weihnachtstage schenkten wir Ian und Rose zum Abschied einen Feijoabaum. Rani und ich haben Feijoas zum ersten Mal probiert, als wir mit Bong auf einer gratis Weinprobe gelandet waren. Zum selbstgebrannten ...

Cathedral Cove – Hot Water Beach

Bong Bong war ein gewitztes Kerlchen, klein und dürr, mit borstigem, schwarzem Haarschopf, von den Philippinen abstammend und ja, sein Geburtsname war Bong. Er mochte Chips auf Weißtoast mit „Watties“-Tomantensoße als krachendes Sandwich. Er mochte...

Waihi Beach

Interview ohne Ton Nach drei Tagen Bequemlichkeit – reisen in Bongs Auto – setzte er uns an einer Kreuzung aus. Wir hatten die Coromandel umrundet. Für Rani und mich verlief der Weg nun weiter an der Küste, für Bong ging es zurück ins Großstadtleben. Zum Absc...

Waihi Beach

St. John – unser Retter in Not Und dann kam der Regen. Die ganzen Wochen davor fiel kein einziges Tröpfchen Wasser vom Himmel und auch wenn graue Wolkendecken das Blau überschatteten, so kam immer noch die Sonne durch und malte uns rot an. Bong hat...

Reisepartner/-in Neuseeland

Hommage an Rani Rani und ich. Diese drei Worte, zusammengehängt wie eine Kette, tauchen in jedem Artikel auf, ohne dass der Leser weiß, wer sie darstellt, wer dahinter steckt. Wäre ich allein unterwegs gewesen, wäre ich nur „ich“, so wäre es einfache...

Rotorua

Der Campingplatzwechsel Der Regen dauerte acht Tage. Nach drei Tagen ging uns das Trinkwasser aus. Wir hatten zwar versucht, mit unserer grünen Salatschüssel Regenwasser zu sammeln, aber diese füllte sich nur mit brauner Flüssigkeit, in der tote Ins...

Gisborne

Weihnachten in der Turnhalle Hier blieben wir vier Tage. Außer uns hatte noch ein Jäger seinen Platz dort. Ein großes Zelt aus schweren, bunten Leinenstofftüchern ragte stolz aus dem nassen Gras empor. Es war fast so, als würde der Prinz von Persien nebe...

Lake Tutira

Himmelsschauspiel Der Truck hielt in einer kleinen Straßenbucht am State Highway 2, irgendwo zwischen Gisborne und Napier. Die Verabschiedung verlief höflich, wir holten unsere, mittlerweile eisgekühlten, Rucksäcke aus dem Laderaum und winkten dem...

Picton – Nelson – Christchurch

Der Autokauf Es war mittlerweile Januar. Die Silvesternacht hatten wir in Wellington verbracht. Bei Wind, Livemusik und Bier. Um 7 Uhr Morgens des Neujahrtages ging unsere Fähre auf die Südinsel. „Eine neue Insel ist wie eine neue Reise“, sagte Rani ...

Wairau River

Autobesitz Das erste, was Rani und ich taten, als wir unser erstes eigenes Auto besaßen, war: CDs kaufen. Eine mit Oldies, eine Indie-CD, Old School Hiphop durfte nicht fehlen und für den Spaßfaktor: Vengaboys (the Vengabus is coming and everybody´s jum...

Marlborough Sounds

Autobesitz II Den Job als Zimmermädchen hatten wir durch Kontakte bekommen: meine Cousine managte dort die Bar. Furneaux Lodge ist eine der Unterkünfte am Queen Charlotte Track in den Marlborough Sounds, weit ab von jeglicher Zivilisation – entweder nur...

Oamaru – Mt. Cook

Tanz mit den Schafen Anfang August. Und es war wieder viel passiert. Ich hatte manche meiner gestohlenen Sachen von der Nelsonschen Polizei wiederbekommen. Sie waren im Fluss gefunden worden. Sir Ian McKellen, der Gandalf aus ‚Herr der Ringe’, war...

Christchurch – Greymouth

TranzAlpine Am nächsten Tag schafften wir es doch noch zu Mt. Cook. Sogar zu Mt. Cook, die Straße wieder zurück und bis zum Lake Tekapo. Ich weiß nicht, ob es an dem Lunchpaket lag, das uns Jane noch mit auf den Weg gegeben hatte, oder an dem strahlend bla...

Hawera – Whakapapa Village

“Just another day in office“ Kenny hatte mir einen Zettel hinterlassen – er musste um 3 Uhr nachts schon wieder weiterziehen. Ich hinterließ dem Housekeeping Team einen Dankeschön-Zettel – und verließ das Kiwi Motel 6 Stunden später. Heute würde ich m...

Wanganui – Hawera

Kenny C Die Südinsel hatte ich hinter mir gelassen. Im Schneidersitz saß ich stolz auf der mittlersten Bank auf dem höchsten Deck der Fähre und sah zu, wie das weiße Picton unschuldig im Grün und Blau der Malborough Sounds verschwand. Ich musste nicht...

Rotorua – Auckland

Last Ride Dave hatte mich eine Nacht lang beherbergt. Er ist der Elektriker des Bayview Chateaus im Tongariro National Parks und nahm mich von Taumaranui mit nach Whakapapa Village. Danach beherbergte mich Terence für ein paar Tage in Taupo. Und dann ...

Neuseeland Rundreise - Vorbereitung

Einverstanden. Das hört sich gut an. Dass es eine Rundreise werden soll, ist von Anfang an klar. Zu klären bleibt, wie: mit dem PKW und Hotel/Motel – Übernachtungen? Die Alternative Farmstay bietet dabei die beste Möglichkeit eines direkten Kontaktes mit d...

Düsseldorf - Dubai

Erste Überraschung: wir haben gut geschlafen! Frühstück in Ruhe. Noch einmal rüber zu mir und die letzten Sachen gepackt. Gas und Wasser abgedreht, Fenster zu. Lisa und Reiner bringen uns schnell und bequem nach Düsseldorf. Vor den vielen Emirates – Sc...

Dubai

Dubai - 2. August Sieben Uhr. Der Weckdienst des Hotels funktioniert. Um acht steht Roberto vor der Tür: eine exklusive sechsstündige Stadtrundfahrt im Jeep für €25 each. Zunächst aber: Altstadt per pedes und mit dem Bootstaxi über den Dubai Creek....

Dubai - Christchurch

Dubai - Christchurch - 3./.4. August Der Flughafen-Transfer zum Airport funktioniert perfekt. Diesmal in Form eines Inder-gesteuerten schwarzen Chevy. Leider ist heute mit massivem Charme-Einsatz am Emirates-Counter in Richtung Business Class (trotz...

Christchurch

Christchurch - 5. August Nachdem wir schon am Vorabend einen ersten Erkundungsgang durch die englischste aller neuseeländischen Städte gemacht haben (dabei aber kaum Menschen sahen), steht heute die kulturelle Erschließung Christchurchs an: Art Ce...

Christchurch - Akaroa

Christchurch - Akaroa - 6. August Ein Holländer, Mitarbeiter der Firma KEA-Campers, weist zwei Deutsche in die Geheimnisse eines neuseeländischen Wohnmobils (Ford Transit) ein – in englischer Sprache. Und das geschlagene zwei Stunden! Fast genauso lan...

Akaroa – Lake Pukaki

Akaroa - Lake Pukaki - 7. August Wir sitzen gerade bei einem Glas Cabinet Chiraz und köstlichem Mt. Cook Lachs. Wir haben uns wieder in einem Holiday Camp (Dunedin Holiday Park) einquartiert, des Komforts der Klimaanlage (als Heizung) wegen. Doch ...

Lake Pukaki - Dunedin

Lake Pukaki - Dunedin - 8. August Der Ausblick am Morgen ist gigantisch. Wolkenloser Himmel. Weiße Giganten spiegeln sich im glasklaren See. Da würden wir noch gerne bleiben. Aber die Entscheidung ist klar: Tagesziel ist Dunedin, Mount Cook fällt au...

Dunedin

Dunedin - 9. August Noch am Vorabend, gegen Elf, ein Emergency Call von Moritz aus Frankreich. Er war Krank. Die Kosten für Arzt und Medikamente hätten sein Budget aufgezehrt. Mit einem Wort: er braucht Geld. Das sind die Segnungen der neuen Kommunikationstechnologie. N...

Dunedin – Lake Manapouri

Dunedin – Lake Manapouri - 10. August Ruhe – Spätnachmittagsatmosphäre – Blick auf den kristallklaren Bergsee, Schnee bedeckte Berge, hinter denen gerade die Sonne untergeht, rings herum kleine Holzchalets und Cabins in alpenländischem Stil. Es fehlt...
Lake Manapouri - Doubtful Sound – Lake Manapouri - Queenstown

Lake Manapouri - Doubtful Sound – Lake Manapouri - Queenstown

Lake Manapouri - Doubtful Sound – Lake Manapouri - Queenstown - 11. August „How about a bit of snow?“ Ein Blick aus unserem Camper um 6:30 Uhr sagt uns: warum haben wir gezögert, „nein“ zu sagen? Draußen ist alles weiß. Und wir haben bereits die Tickets ...
Franz Josef Glacier - Hanmer Springs

Franz Josef Glacier - Hanmer Springs

Franz Josef Glacier - Hanmer Springs - 13. August Wir kommen grad von einem kleinen Abendspaziergang durch Hanmer Springs zurück. Bewegung tut gut nach einem langen Tag auf der Piste. Der Tag fängt gut an. Durch das Heckfenster unseres Campers glaube i...
Hanmer Springs - Kaikoura

Hanmer Springs - Kaikoura

Hanmer Springs - Kaikoura - 14. August Endlich! Am Kap von Kaikura! Lebende seals in freier Wildbahn. Liegen einfach am Parkplatz im Gras herum. Ein traumhafter Weg führt on top of the cliffs (die englische Südküste lässt mal wieder grüßen) am Meer ...
Kaikoura

Kaikoura

Kaikoura - 15. August Um 7:45 geht´s los zum Whale Watching Centre. Kurze Einführung in die Aufgabe der Station. Warnung vor dem Seegang, Sturm ist angesagt. Oh je! Noch sieht es gut aus – also keine Zeit verschenken. Das Centre bietet good value for...

Rotorua – Coromandel Peninsular

Rotorua - Coromandel Peninsular - 21. August Ziel des heutigen Tages. Hot Water Springs auf der Coromandel Halbinsel. Entfernung: „nur“ ca. 200km. Leichte, entspannende Etappe mit viel Luft für Extras (z.B. Besichtigung von Kiwi-Plantagen entlang der ...

Mercury Bay

Mercury Bay - 22. August Jaaaa! Der Himmel ist blau, die Sonne strahlt ihr schönstes Lächeln. Und es ist warm! An dieser Stelle muss ich noch den üblichen Campergang vor dem Schlafengehen erwähnen. Einen solchen Sternenhimmel habe ich noch nie in ...

Waitangi/Bay of Islands

Waitangi/Bay of Islands - 23. August Zwei gigantische Rumpsteaks sind die Belohnung für die heutige 6-Stundenfahrt zur Bay of Islands. Das Fleisch hatte schon immer gelockt. Da sind der Spottpreis von 8 NZD für 1000g bestes neuseeländisches Rindfleisch Gr...

Houhora Heads - Cape Reinga - Kaitaia

Houhora Heads - Cape Reinga - Kaitaia - 25. August Auf zur letzten Etappe in Northland: Cape Reinga. „Is ja nich weit, nur 70 Kilometer.“ Also erst einmal in Ruhe frühstücken und dann – an den freundlich zuwinkenden Dauercampern vorbei – zu den Sa...

Kaitaia - Matakohe

Kaitaia - Matakohe - 26. August Wie alt ist der älteste Baum Neuseelands? Geschätzte 1.200 Jahre alt ist eine Kauri-Fichte im Waipoura Forest an Northlands Westküste. Der Riese misst 50m in der Höhe und 14m im Umfang. Der Weg zum „Herrn des Walde...

Neuseeland Rundreise - Auckland

Neuseeland Rundreise - Auckland - 28. August Also – Städte sind es nicht, für die man nach Neuseeland fährt. Sind sie auch noch so nett, wie Auckland. Interessant wird es erst, wenn man einige schöne architektonische Exemplare der Gründerzeit entdec...

Auckland – Düsseldorf

Auckland – Düsseldorf 29./30. August Ich glaube, wir sind bereit für die Abreise. Bereits am letzten Tag spüre ich dafür deutliche Anzeichen. Ein letzter Spaziergang durch die sonntägliche Morgensonne. Erste Reflexionen über das Erlebte. Dann ist es ...

Thames – Te Puru

Mandy Sabine hatte ihren Wohnsitz in Te Puru, etwa 15 km nördlich von Thames. Wir standen im Süden der Stadt, um im Norden aus ihr rauszukommen. Wer sich beim Trampen am Anfang einer Stadt versucht, geht ein großes Risiko ein, lange, lange warten zu...